Einblicke zu unserer Reise

Ein Land über das ich schreibe, persönlich zumindest mal sehen, mit den Menschen sprechen, um mir ein eigenes Bild zu machen, das ist sehr inspirierend.

Die slowenischen Tourismusbehörden zeigen sehr wenig Unterstützung, doch sollten wir dennoch das schöne Land im Osten der Alpen entdecken. Bei meiner kurzen Recherche ist mir klar geworden, das Slowenien vor allem ein Alpenland ist mit wunderschöner Natur und vielen Bergtälern. In einer Broschüre sind die julischen Alpen mit dem Nationalpark Triglav ausführlich beschrieben.

Es gibt viel Wald und wunderschöne Wandermöglichkeiten. Am liebsten wäre ich los gewandert, aus gesundheitlichen Gründen sind mir nur noch kurze Spaziergänge möglich.

Einen Tag habe ich Kranj verbracht. Ja, ich sollte mehr über die Städte schreiben, warum immer nun Lubljiana, warum die Hauptstädte. Wir sollten doch lokalen Tourismus entwickeln.

Dies führt sehr schnell zu Massentourismus, wie mir Leute in Bled schilderten. Eine halbe Millionen Reisende ziehen auf die Burg hinauf, die meisten davon im Sommer. Bled ist wunderschön, doch gibt es sicherlich viel zu entdecken.

Ich bin mit den öffentlichen Verkehr unterwegs gewesen. Die Umstiege könnten etwas besser geplant sein, ich habe viel Zeit an Bushaltestellen verbracht. Da konnte ich nachdenken, mit den Leuten etwas sprechen. Jedoch verstehe ich die Leute gut, die mit dem Auto zur Arbeit unterwegs sind.

Slowenien ist ein wunderschönes Land, mir haben die Tage gut gefallen, gerne komme ich wieder, wenn es Zeit und Geld erlauben.

Das Bild von der Seite zeigt eine Lichtdekoration von einen Haus in der Nachbarschaft, wo ich lebte.